English
3dtouch.de - der 3D-Brillenshop

Stereoscopic Player im Überblick

 
Neu in Version 2.3
 
Neue Rendering-Engine
Toolbar im Vollbildmodus
Stereoskopischer Mauszeiger
3D Blu-ray Untertitel
Weiche Überblendung bei Diashows

Ältere Versionen (in Englisch)

 
   

Funktionsbeschreibung

Der Stereoscopic Player ist eine universell einsetzbare Software zur Wiedergabe von 3D-Videos. Sie können damit 3D-Videodateien und 3D-DVDs (ein externer Decoder wird benötigt) abspielen. Außerdem ist der Empfang von Webstreams sowie der Zugriff auf Capture-Geräte und Kameras möglich. Da der Stereoscopic Player auf DirectShow basiert, wird eine Vielzahl von Formaten unterstützt, zum Beispiel AVI, MPEG, WMV ASF und MOV. Ebenso werden alle gebräuchlichen stereoskopischen Formate unterstützt, sowohl Eingang- als auch als Ausgangsformate. Bitte klicken Sie hier für eine Liste aller Features.

Hintergrundinformationen

Warum wird eigentlich eine spezielle Software zur Wiedergabe von 3D-Videos benötigt? Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, 3D-Inhalte darzustellen. Bisher war es notwendig, eine Videodatei für jedes Wiedergabeverfahren zu erstellen. Beispielsweise benötigte man eine Videodatei im Anaglyphenformat zur Betrachtung mit Rot-Cyan-Brillen, eine Videodatei im Interlaced-Format zur Betrachtung mit Shutterbrillen, eine Videodatei im Nebeneinanderformat zur Betrachtung in Schieltechnik und viele mehr. Die Qualität dieser Dateien war oft schlecht, da viele Videocodecs z.B. nicht für Interlaced-Videos geeignet sind oder Farbunterabtastung verwenden (die Farbauflösung wird auf ein Viertel reduziert) wodurch die Anaglyphenqualität erheblich verringert wird.

Hauptfenster

Vollbildmodus mit Toolbar

Besser ist es, man erzeugt nur eine einzige Videodatei und konvertiert diese in Echtzeit in das benötigte Ausgabeformat. Genau diese Echtzeitkonvertierung wird vom Stereoscopic Player durchgeführt. Die Bedienung des Stereoscopic Players ist einfach: Man lädt das Video und teilt dem Player dessen Format mit. Ebenso wählt man das Ausgabeformat, im Player Wiedergabemethode genannt. Da der Player das Format jeder Datei in der integrierten Bibliothek abspeichert, müssen die Einstellungen nur beim erstmaligen Öffnen eines Videos vorgenommen werden. Für manche populäre 3D-Videos bzw. 3D-DVDs kann der Stereoscopic Player die Einstellungen sogar von einem Webserver herunterladen. Falls Sie beabsichtigen selbst 3D-Videos zu erstellen, dann sollten Sie diese zusammen mit einer stereoskopischen Metadatei (*.svi) weitergeben, weil damit die Konfiguration ebenfalls entfällt.

Für professionelle Anwendungen bietet der Stereoscopic Player unter anderem Automatisierungsmöglichkeiten über Kommandozeilenparameter, OLE-Automation und das Sony 9-Pin-Protokoll sowie die synchrone Steuerung von Effekten über eine serielle Schnittstelle oder DMX512.

2D-3D Konvertierung

Bitte beachten Sie, dass der Stereoscopic Player nicht in der Lage ist, einen 2D-Film dreidimensional wiederzugeben! Der derzeitige Stand der Technik erlaubt keine Konvertierung in Echtzeit in brauchbarer Qualität. Computer sind nicht in der Lage, den Bildinhalt zu interpretieren und den Vordergrund zuverlässig vom Hintergrund zu trennen. Da der Stereoscopic Player als Qualitätsprodukt am Markt positioniert wurde, haben wir darauf verzichtet, einen minderwertigen Konvertierungsalgorithmus in den Player einzubauen. Der Stereoscopic Player setzt also echtes 3D-Material voraus, welches linke und rechte Ansicht enthält.