6. Juni 2018

6. Jänner 2016

17. September 2015

10. September 2015

5. Mai 2015

English

DeAnaglyph

Einleitung

DeAnaglyph ist eine Software zur Rekonstruktion des ursprünglichen rechten Halbbildes eines Stereobildes mit Hilfe des linken Halbbildes und eines Anaglyphenbildes. DeAnaglyph ist zum Konvertieren von Anaglyphen-DVDs gedacht, die üblicherweise sowohl eine 2D- als auch eine 3D-Version beinhalten (z.B. Shrek 3D und die Spy Kids 3D PAL-Ausgabe), damit sich diese Filme mit Shutterbrillen oder einem passiven Projektionssystem betrachten lassen. Allerdings ist der Algorithmus noch nicht schnell genug, um damit einen vollständigen Film konvertieren zu können. Pro Einzelbild ist eine Rechenzeit von einigen Minuten nötig. :-(

Klicken Sie hier um Version 0.1 zusammen mit den ersten beiden der folgenden Beispielbilder herunterzuladen. Bitte beachten Sie, dass die horizontale Parallaxe ±20 Pixel sowie die vertikale Parallaxe ±5 Pixel nicht überschreiten darf. Treten in den Bildern größere Parallaxen auf sind starke Bildstörungen die Folge. Derzeit werden nur Pixel innerhalb eines Rahmens von 16 Pixel Breite bearbeitet. Diese Einschränkung wird in zukünftigen Versionen behoben. Bei dem Quellbild muss es sich um ein Farbanaglyphenbild ohne jede Optimierung handeln.

DeAnaglyph 0.1 ist eine Alpha-Version zur Demonstration des Algorithmus. Es wird nicht empfohlen damit tatsächlich Filme zu konvertieren, da Qualität und Geschwindigkeit noch sehr niedrig sind und in folgenden Versionen (hoffentlich) verbessert werden!

Beispiel 1

Eingangsdateien (linkes Bild und Anaglyphenbild):

  

Rekonstruiertes rechtes Bild:

Ursprüngliches rechtes Bild:

Beispiel 2

Eingangsdateien (linkes Bild und Anaglyphenbild):

  

Rekonstruiertes rechtes Bild:

Ursprüngliches rechtes Bild:

Beispiel 3

Dieses Beispiel entstammt der Mission 3D - Game Over (Sky Kids 3D) PAL DVD. Aufgrund der MPEG-Komprimierung ist die Anaglyphenqualität erheblich schlechter als in den ersten beiden Beispielen. Folglich ist auch die Qualität des rekonstruierten Bildes schlechter. Darüber hinaus sind die Hintergrundbereiche, die durch Agent Juni verdeckt werden, schwer zu rekonstruieren.

Eingangsdateien (linkes Bild und Anaglyphenbild):

  

Rekonstruiertes rechtes Bild: